Naomi Riches, Paralympic Goldmedaillenträgerin

Naomi Riches ist eine ehemalige Elite-Ruderin und war die treibende Kraft bei der Entwicklung von Pararudern. Bei Naomi wurde im Alter von 8 Wochen eine Sehbehinderung diagnostiziert. Trotz dieser Behinderung hat sie es nie zugelassen, dass ihr dies im Wege steht. Naomi und ihre Crew nahmen an den Paralympics 2012 in London teil und siegten mit der Goldmedaille.

Zuvor konnte Sie bereits eine Bronzemedaille bei den Paralympics in Peking 2008 erkämpfen. Während ihrer Karriere hat Naomi sechs mal den WM-Titel geholt.

Sie erzählt uns, wie psychologisches profiling ihr dabei geholfen hat, auch schwierige Zeiten während ihrer Karriere zu überwinden und letztlich ihre Ziele zu erreichen.

Die Herausforderung

Wie bei vielen anderen Athleten, ist auch die Sportkarriere von Naomi Riches nicht immer einfach nur glatt gelaufen. Im Jahr 2010 musste sie einen Rückschlag hinnehmen, als sie bei einer Weltmeisterschaft von Ihrem Platz geschlagen wurde - mit weniger als einer Sekunde Vorsprung. Die Niederlage war ein erschütternder Moment für Riches, die wusste, dass sie das Rennen machen musste, um sich für die London 2012 Paralympic Games qualifizieren zu können.

"Der Gedanke daran, an diesem Punkt aufzugeben, war einfach keine Option. Es waren nur zwei Jahre bis zu den paralympischen Spielen in London 2012. Am Höhepunkt deiner Sportkarriere angekommen, ist das etwas, was nur ganz wenigen Athleten möglich ist - und es ist der Traum eines jeden Sportlers."

"Während eines langen und einsamen Herbst und Winter 2010 veränderte ich mich - ich musste. In der Regel trainierte ich eher alleine als im Kader, da die Mannschaft in Neuseeland bei der Weltmeisterschaft war."

Das war der Zeitpunkt, als der Mannschaftstrainer und -berater, der mit dem para-Ruderteam arbeitete, ihr die Möglichkeit gegeben hat, ein psychometrisches Assessment durchzuführen. “Ich habe angefangen, eine Menge über mich selbst zu lernen und Teil dieses Lernprozesses war es, ein psychometrisches Assessment durchzuführen. Ich beantwortete eine ganze Reihe etwas seltsamer Fragen. Das Ergebnis war ein Bericht, der mich unglaublich genau beschrieben hat und dabei Wörter verwendete, über die ich mir vorher nie Gedanken gemacht habe, der mir aufzeigt wie ich mich verhalte, in welcher Umgebung ich die beste Leistung erbringen kann, was mich motiviert, meine Ängste und Unsicherheiten und welche Umgebung mich verunsichert. Ich habe nicht nur Dinge über mich selbst erfahren, ich habe auch einen Eindruck darüber bekommen, wie andere reagieren, wenn ich mich in unterschiedlicher Weise verhalte."

Das Ergebnis

2011 plante Naomi ihre Rückkehr zu Ihrem Platz im Boot und holte gemeinsam mit ihrem Team bei den London Paralympics 2012 die Goldmedaille.

She attributes part of her success to the self-knowledge she gained through the power of psychometric assessment.

Einen Teil ihres Erfolges schreibt sie auf die Selbsterkenntnis, die sie mit Hilfe des psychometrischen Assessments gewinnen konnte.

Ich glaube, dass psychometrische Tests Teil einer fantastischen Formel sind, die mir dabei geholfen haben, die Goldmedaille in London zu erhalten.
 

“Wenn ich zurückschaue auf 2010, bin ich heute überzeugt davon, dass sowohl die Selbsterkenntnis aber auch das Verstehen meiner Umgebung, der Schlüssel war, dass ich für die Saison 2011 und 2012 zurück ins Boot gehen konnte. Mir wurde bewusst, dass ich mein Verhalten den verschiedenen Situationen anpassen kann, um anderen zu ermöglichen, das Beste aus mir heraus zu holen - ohne mich selbst dabei zu verlieren."

Heute

Riches arbeitet heute für Thomas Sport als ausgebildete Trainerin. Sie ist in der Lage, mit Ihrer Erfahrung als Paralympic Athletin, aktuellen und potenziellen Kunden den Nutzen der Thomas Assessments in deren Welt zu vermitteln und konnte weiter zur Entwicklung einer sportspezifischen VPA beitragen. Dieses Tool unterstützt Athleten dabei, in ihrem Bereich erfolgreich zu werden. Durch Selbstbewusstsein und durch einen geeigneten Übergang in eine berufliche Karriere, wenn diese sich aus dem Sport zurückgezogen haben.

Die Möglichkeit, dass ich mit dem Wissen aus meiner zehnjährigen Karriere im Sport, anderen dabei helfen konnte ihre Ziele zu erreichen,  sich selbst und die um sie herum besser zu verstehen, gefiel mir wirklich. Ich bin sehr begeistert , für Thomas zu arbeiten.