Motivation

TeambildungCoaching & Mentoring

In der Lage zu sein, ein Team effektiv zu motivieren, ist die entscheidende Fähigkeit, um mit Sport-Teams arbeiten zu können. Um hervorragende Leistungen im Sport zu erreichen, bedarf es mehr als technische Fähigkeiten. Die richtige Einstellung muss kultiviert werden - eine Gewinnermentalität. Und der erste Schritt dazu ist eine Steigerung des Selbstbewusstsein.

Die Motivation (oder Demotivation) zweier Menschen hängt nie von exakt derselben Kobinationan an Faktoren ab. Also kann auch nicht die eine Strategie für alle Teammitglieder die richtige sein.

Während jeder einzelne Athlet seine ganz eigenen und individuelle Vorbereitungsstrategie hat, spielt die Mitarbeiterunterstützung eine zentrale Rolle sowohl bei der Identifizierung als auch bei der Handhabung zwischen den verschiedenen persönlichen Stilen innerhalb des Teams und müssen gemeinsam an einen Trainingsstil anpasst werden, um allen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Wissen ist Macht

Jenseits von Disziplin, Engagement und angeborenen Fähigkeiten liegt in der mentalen Stärke der Schlüssel zu Spitzenleistung im Sport. Vielen wissen nach wie vor nicht, wie genau sie selbst ihren Weg zum Erfolg beeinflussen können. Wie können unsere einzigartigen psychologischen Tools den Unterschied ausmachen zwischen dem Wissen, wie man ein Rennen gewinnt und dem tatsächlichen Gewinnen eines Rennen?

Wissen ist Macht, vor allem, wenn unzureichende Leistung oder eine mangelnde Arbeitsmoral vorliegt. Je mehr Sie über Ihr Team wissen und es verstehen, desto größer ist die Chance auf Verbesserungen - das kann den Unterschied zwischen einer Gold- und Silbermedaille ausmachen.

In der Lage zu sein, Stärken zu identifizieren und zu fördern, kann den entscheidenden Vorteil geben. Das Identifizieren der Verhaltensbegrenzungen, die einen davon abhalten, das ganze Pozenzial zeigen zu können, kann zu einem Leistungswandel führen. Den bevorzugten Kommunikationsstil eines Athleten zu verstehenn, kann Ihnen helfen, die veränderten Anforderungen zu kommunizieren, so dass diese jeder versteht und positiv auf die Veränderung reagiert.

Individuelle Einschätzung

Wenn Sie mit Ihren Athleten zusammenarbeiten, um deren persönliche Charaktermerkmale und das Verhalten unter Druck zu identifizieren, befähigkt dies zu Eigenverantwortung und auch Selbstmotivation, weil sie dadurch wirklich verstehen lernen, was ihnen hilft oder was sie blockiert.

Viele Menschen tendieren zu Aussagen darüber, welches Verhalten richtig oder falsch ist, bewerten das Leistungsverhalten und möchten vorschreiben, was andere zu tun haben. Auch wenn dieser Ansatz bei manchen funktionieren mag, genügt das sicher nicht jedem. Die Lösung dafür ist eine individuelle Einschätzung der Leistung.

Vertrauen

Einer der mächtigsten Motivationstreiber sowohl für den Athleten als auch das gesamte Team, ist Vertrauen. Vertrauen entwickelt sich, wenn die Athleten damit beginnen, Verantwortung für die eigene Leistung zu übernehmen.

Wir glauben an die Macht des Vertrauens. Es ist eine einfache Gleichung - je mehr Vertrauen es in einer Beziehung gibt, desto größer ist die Motivation.

Allein der Prozess der Vertrauensbildung führt zu einem tiefen Verständnis. Genau hier lohnt es sich zu investieren, denn dadurch können emotionale Merkmale aufgedeckt werden, die die entscheidenden Hinweise liefern über deren Reaktion auf Sie als Coach, Führungskraft oder Mannschaftskapitän.

Einfach ausgedrückt, ein Coach der eine Beziehung zum Team aufbauen kann und versteht, was dieses antreibt und motiviert, hat alles, was es braucht um ein gutes Team zu einem hervorragenden Team zu machen.