Coaching & Mentoring

MotivationEntwicklung von Leistungspotenzial

Es gibt eine ganze Vielzahl an leidenschaftlichen Trainern mit hervorragenden technischen, taktischen und physischen Fähigkeiten. Und es gibt nochmal so viele, denen ein kritischer und ganzheitlicher Ansatz fehlt, um in der sich ständig verändernden Welt des Sports bestehen zu können. Jeder Trainer erzielt Ergebnisse auf eine ganz eigene Art und Weise. Was macht jemanden aber zu einem wirklich hervorragenden Trainer?

Mike Krzyzewski (US Basketball-Trainer) sagte einmal "ein häufiger Fehler im Sportbereich ist, dass unverhältnismäßig viel Zeit für alles mögliche aufgewendet wird, nur nich für das Lernen über die Menschen". Wie können Sie die Optimierung Ihres Coaching- und Mentoringprogramms sicherstellen und sich dabei auf das "wer" anstatt das "was" konzentrieren?

Durch unsere Arbeit mit einer Elite nationaler und internationaler Trainer konnten einige Kern-Themen hervorgehoben werden, um das Beste vom Rest zu trennen.

Mit wem arbeiten Sie?

Was wissen Sie über die Menschen, der sich hinter ihrer athletischen Hülle verbergen?  Wie sind deren Motivationsfaktoren und bevorzugten Kommuniktationswege?  Sind sie sich dem Einfluß bewusst, den sie auf andere haben?

Thomas ist begeistert darüber, sowohl das Selbstbewusstsein als auch das Bewusstsein gegenüber anderen stärken zu können. Diese Kombination ist sehr mächtig. Um Ihre Athleten verstehen zu können,  müssen Sie in der Lage sien, als erstes sich selbst zu verstehen. Warum verhalten Sie sich, wie Sie sich verhalten?

Verhaltensprofile decken die bevorzugten Verhaltensmerkmale von Ihnen selbst und auch die Ihres Sportlers auf. Die Profile bieten Ihnen die Möglichkeit, ein tieferes Verständnis dafür zu entwickeln, wie Ihr Einfluß und der Ihres Sporlers sich auf andere auswirkt. Assessments über Emotionale Intelligenz können Ihnen dabei helfen, ein tieferes Verständnis darüber zu erhalten, wo der Ursprung Ihres Verhaltens und Ihrer Motivationsfaktoren liegt.
 

Anstatt Ihre Sportler von der eigenen Philosophie zu überzeugen oder „Trainings für alle“ zu pflegen, erlaubt Ihnen ein gesteigertes Selbstbewusstsein und das Verständnis für andere, die Betrachtung eines jeden einzelnen Sportlers für sich. Damit schaffen Sie eine offene und vertrauensvolle Kultur für alle.

Vereinbarkeit

Warum nicht einen Schritt weiter gehen und die Vereinbarkeit von sich selbst und den Sportlern, Coaching-Kollegen oder Mentoren überprüfen? Teilen Sie eine gemeinsame Basis? Gibt es potenzielle Frustrationen, die unter der Oberfläche sind?

Die Beziehungsanalyse der Verhaltensweisen innerhalb eines Teams oder einer Coaching-Beziehung, kann die Notwendigkeit für verschiedene Bereiche aufdecken, in denen Verhaltensanpassungen sinnvoll sind, um die Leistung sowohl bei sich selbst als auch des Sportlers oder Trainers zu maximieren. Diese Anpassungen können zu einer Verbesserung der Art und Weise führen, um Sportler zu trainieren.

Feedback nicht vergessen!

Evaluation ist ein wichtiges Element für Weiterentwicklung und Erfolg. Jeder Einzelne ist verantwortlich für die eigene Weiterentwicklung und die entsprechende Aufgabe, die er übernommen hat. Für einen Sport-Coach bedeutet dies eine erfolgreiche Arbeit mit jedem einzelnen Sportler und für Offenheit jedes Einzelnen gegenüber ehrlichem Feedback zu sorgen.

Bestärken Sie Ihre Sportler darin, Ideen zu teilen und die eigene Lösung zu finden. Seien Sie offen für die wirkliche (emotionale) Botschaft, die die Sportler Ihnen vermitteln wollen und fordern Sie sie auf, Ihnen Feedback zu geben. Die besten Ideen sind wahrscheinlich in deren Köpfen versteckt – und nicht in Ihrem.

Feedback soll nicht einschüchtern! Mit den richtigen Tools kann Feedback objektiv und nicht konfrontativ durchgeführt werden und beidseitig erfolgen. 360-Grad-Feedback bietet eine leistungsstarke und aufschlussreiche Übersicht der Leistung und deckt potenzielle Bereiche für Verbesserung und Entwicklung auf.

Anpassungsfähigkeit, Verständnis und die Möglichkeit eines ganzheitlichen Ansatzes sind das gemeinsame Motto. Diese Kompetenzen in Verbindung mit den herkömmlichen Coaching-Methoden und physischen Fähgikeiten können den Unterschied ausmachen zwischen einem guten und einem großartigen Trainer.