Teambildung

SportpsychologieMotivation

Teamarbeit ist die Grundlage für Erfolg im Sport - dies gilt genauso für Sportler in Einzelsportarten wie Sportler in Mannschaftssportarten. Selbstbewusstsein zu entwickeln und die Fähigkeit sich selbst zu verstehen, ist das Tor zu einem effizienten Zusammenarbeiten im Team.

Zurück zu den Grundlagen der Entwicklung zu gehen ist ein guter Weg zu starten – sowohl für den einzelnen Sportler, als auch das gesamte Sportteam.

 

Alles beginnt mit dem richtigen Vrständnis!

Wenn Sie jemanden über deren Team befragen, werden Sie oft eine ganze Reihe von Zahlen und Fakten über sportliche Leistungen und körperliche Fähigkeiten zu hören bekommen. Es wird oft angenommen, dass Menschen die körperlich fit sind, automatisch auch an die Spitze kommen. Diese Annahme stellt sich wieder und wieder als falsch heraus.

Körperliche Fähigkeit ist natürlich ein wichtiger Faktor für Leistung im Sport. Aber was ist mit mentaler Stärke? Wie oft machen sich Teammitglieder darüber Gedanken, was sich unter der Oberfläche ihrer Mitspieler versteckt? Dieses wichtige Element ist oft das fehlende Puzzleteil.

Der erste Schritt ist, dem Team die Werkzeuge an die Hand zu geben, um ein tieferes Verständnis für das eigene Verhalten, die Stärken und Begrenzungen und die Motivationsfaktoren zu bekommen. Dadurch kann ein verständnisvolles Umfeld und eine solide Basis gebildet werden, um Beziehungen aufzubauen.

Die Verhaltenspräferenzen und emotionalen Einstellungen von Menschen aufzudecken, wird Teams dazu befähigen, sich dem Einfluss bewusst zu werden, den diese auf andere haben. Durch dieses neue Wissen über sich selbst, aber und auch den Teammitgliedern, entsteht ein besseres Verständnis darüber, welche Art der Kommunikation die beste ist, wie andere motiviert werden können und letztlich, wie die Fähigkeit für Teamarbeit entwickelt werden kann – um den maximalen Einfluss auf die Leistung zu erzielen.

 

Teamdynamik verbessern

Wir alle haben erfahrene Teams, sowohl im Büro als auch auf dem Sportfeld, in denen das gemeinsame Ziel durch eine Person beeinträchtigt wird. Wenn auch nur ein Mitglied Ihres Teams demotiviert ist, besteht ein hohes Risiko, dass diese Negativität sich auf die anderen Teammitglieder überträgt.

Teamleistung ist komplex und nicht einfach die Summe aus den einzelnen Spielern. Wenn die Motivation des Teams ein Problem darstellt, aber kein Leistungsproblem bei den einzelnen Teammitglied identifiziert werden kann, was ist dann das Problem? Fällt es Teammitgliedern tatsächlich, miteinander zu kommunizieren oder sich gegenseitig zu verstehen?

Wenn Ihre Teammitglieder selbstbewusst sind, haben Sie eine Basis, um das Team zu gestalten. Die nächste Herausforderung ist es, die persönlichen Einsichten eines jeden Mitglieds innerhalb des Teams zu verankern, so dass jede einzelne Person wirklich die Verhaltensstile, Motivationsfaktoren und Ängste der anderen verstehen kann.

Je besser die Interaktion ist, desto effizienter wird die Ausbildung und Leistung. Unnötige Konfliktquellen zu entfernen, ist eine der schnellsten Wege, um Sportteams in Richtung des gemeinsamen Zieles zu motivieren: Gewinnen!

Aufrechterhaltung der Dynamik

Das Engagement, um Verbesserungen beim Einzelnen, aber auch im Team zu erreichen, in Verbindung mit Änderungen, um Leistung sicherzustellen und von den Stärken zu profitieren, wird ein konstantes Zusammenarbeiten – so effektiv und effizient wie möglich – sicherstellen.

Warum nicht Trainingskurse für das gesamte Team implementieren? Das wird dazu beitragen, nicht nur die Softskills innerhalb Ihres Teams zu verbessern, sondern auch eine fantastische Gelegenheit bieten für den Aufbau von Beziehungen. Ihre Unterstützung wird sicher stellen, dass die einzelnen Teammitglieder ein Gefühl des Vertrauens und der Anerkennung entwickeln. Wenn die Teammitglieder in der Lage dazu sind, sich gegenseitig zu vertrauen und zusammenzuarbeiten, wird die Motivation erhöht und sind Ziele leichter zu erreichen.

Wenn Teammitglieder tut zusammenarbeiten, gibt es wenig, das nicht erreicht werden kann. Stellen Sie sicher, dass Sie das Ziel nicht aus den Augen verlieren und erhöhen Sie Ihre Chancen, ein hochleistungsfähiges Team entwickeln zu können.