Verhalten

LeistungAusbildungsabbrüche

Haben Sie herausfordernde Schüler, die ihr Potential verschwenden? Die Fähigkeit, Schülerverhalten im Klassenzimmer erfolgreich zu lenken und zu fördern gehört zu den Kernkompetenzen eines Lehrers. Gutes Verhalten zu fördern und zu etablieren kreiert ein positives Lernumfeld und ermöglicht jedem Schüler eine gute Zukunft.

Was ist Verhaltens-Management?

Wie Schüler sich im Klassenzimmer verhalten hat bedeutenden Einfluss auf den Lernerfolg. Herausforderndes Verhalten, das einfach nur hingenommen wird, kann zu schlechten Noten für den einzelnen Schüler selbst führen und durch die Störung auch die Lernerfolge für den Rest der Klasse beeinträchtigen. Verhaltensregulierung ist alles, was schlechtes Verhalten reduziert und zu positivem Verhalten ermutigt. Dies bietet jedem Schüler die Möglichkeit gut zu lernen. 

Umgang mit auffälligen Schülern

Auffällige Schüler sind meist demotiviert, vielleicht durch Langeweile oder Leidenschaftslosigkeit, was sie durch schlechtes Verhalten zum Ausdruck bringen. Dies bedeutet auch, dass ihr Lernen leidet. Diesen Schülern zu helfen, zu einem positiven Verhalten zurückzukehren (durch Maßnahmen des Verhaltenmanagements für angemessenes Verhalten) reaktiviert ihre Motivation zu lernen und sich gut zu fühlen. Dies ist keine leichte - aber eine wesentliche Aufgabe von Lehrern. Einige Schüler brauchen zusätzliche Unterstützung um ihr volles Potential ausschöpfen zu können. Es ist durchaus möglich, herausfordernde Schüler zu postivem Verhalten zu bringen, was wiederum erheblichen Einfluss auf das Selbstbewusstsein und die Leistung nehmen wird.  

Das Verständnis für Verhaltenstendenzen, den Grad der emotionalen Intelligenz und mentaler Stärke kann die Ursache von schlechtem Verhalten und Frustration zum Vorschein bringen. Dies befähigt beide, Lehrer wie Schüler, effektiv daran zu arbeiten. 

Positives Verhalten zu fördern und Schüler darin zu bestärken selbstbewusst zu sein und das eigene Verhalten zu verstehen kann sie dazu ermächtigen, ihr eigenes Verhalten gezielt zu modifizieren und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. 

 

Verhalten positiv beeinflussen

Engagierte Schüler wollen lernen, sie sind stolz auf ihre Arbeit und streben nach Weiterentwicklung und Erfolg. Dies manifestiert sich normalerweise in positivem Verhalten, das Neugier, Interesse, Aufmerksamkeit und Leidenschaft beinhaltet – in einer lernfreundlichen Umgebung. Diese positiven Verhaltenseigenschaften dienen wiederum dem Erfolg und der Zufriedenheit der Schüler.

Schüler, die die eigenen Verhaltenseisen verstehen sind wahrscheinlich engagierter und erfolgreicher. Zudem werden sie vermutlich mehr Selbstvertrauen entwickeln und sind zielstrebiger, eben weil sie ein besseres Verständnis ihrer eigenen Stärken und ihrer Motivationsfaktoren haben. Die Schüler dabei zu unterstützen, ihre Stärken zu kennen gibt ihnen somit ein Werkzeug in die Hand, ihren Erfolg selbst in die Hand zu nehmen. Dies wiederum bestärkt die Motivation, die Entschlossenheit und das Selbstvertrauen für den Erfolg zu arbeiten, Herausforderungen zu bewältigen und schließlich die Möglichkeit, auf die erbrachte Leistung stolz sein zu können.

 

Gegenseitiges Verständnis

Lehrer, die Verhaltenseigenschaften ihrer Schüler verstehen sind besser dafür gerüstet, ihren Lehrauftrag erfolgreich zu erfüllen.

Lehrer sollten verstehen, in welch unterschiedlicher Weise die von ihnen vermittelten Informationen von einzelnen Schülern aufgenommen werden, um eine entsprechend positive und inclusive Lernumgebung zu schaffen.
 

Ebenso können Schüler, die Einblick haben in die eigenen Verhaltensweisen und des Verhaltens ihrer Mitschüler dieses Wissen nutzen, ihr eigenes Verhalten zu lenken, ob in der Klasse oder beim individuellen Lernen.

Schließlich trägt Selbstvertrauen und das Verständnis dafür, dass Verhalten unterschiedlich wahrgenommen wird zu einer positiven, engagierten und effektiven Lernumgebung bei. Dies kann wiederum dabei helfen, die auffälligsten Schüler zurückzugewinnen.