Edinburgh Fringe Festival Society

Thames Valley PoliceEverything Office

Edinburgh Fringe Festival Society ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die Künstler, Veranstalter, Produzenten, Veranstaltungsort und Besucher berät und unterstützt und jedes Jahr das größte Kunst Festival der Welt auf die Beine stellt. Sie nutzen die Thomas Assessments, um alle Mitarbeiter sowohl im operativen wie auch im strategischen Bereich darin zu unterstützen, ihr volles Potential zu zeigen.

Die Herausforderung

Als Organisation, die für den Erfolg des Edingburgh Festival Fring arbeitet, ist es entscheidend, dass die Edingburgh Festival Fringe Society sich immer einen Vorsprung verschafft und sich schnell an die Anforderungen am Markt anpassen kann, um einen reibungslosen Ablauf des Festivals zu gewährleisten. Mit diesem Wissen und mit dem Willen, diese Mission zu erfüllen, hat die Edingburgh Fringe Festival Society vor kurzem den Wandlungbedarf innerhalb der Organisation erkannt und ist diesen mit einer vollständigen Überprüfung und Neuorganisation angegangen. 

Die Neuorganisation führte zu einer Neuausrichtung aller operativen Bereiche innerhalb der Organisation. Um dies zu begleiten, wurde ein neues Team geschaffen, geleitet von Lyndsey Jackson, Head of Operations - eine neue Rolle, die als Teil des Prozesses neu geschaffen wurde. Somit veränderte die Reorganisation die oberer Führungsebene (mit der hinzugefügten Rolle des Head of Operations) und die gesamte Organisation im operativen Bereich. 

Lyndsey erklärt: "Die Neuorganisation der oberen Führungsebene ermöglichten dem Chief Executive, Kath, sich mehr auf das strategische Denken konzentrieren zu können, neue Business Pläne zu erstellen und sicherzustellen, dass das Team um sie herum das Beste leistet - für die Organisation selbst und letztlich für das Edinburgh Festival Fringe." Dazu gehört auch eine veränderte Organisationskultur, die von der oberen Führungsebene vorangetrieben werden musste, um sie innerhalb der gesamten Organisation umzusetzen. 

Auf operativer Ebene musste ein Team zusammengestellt werden, das an gemeinsamen Zielen arbeitet. Die Teammitglieder kannten sich zwar gegenseitig, weil sie schon lange für die Organisation tätig waren, hatten aber in unterschiedlichen Bereichen gearbeitet. Eine gemeinsame Teammentalität war aber von wesentlicher Bedeutung, da das Team in unterschiedlichen Rollen in den Bereichen Recht, HR, Büro, Administration, Gelände, IT und Finanzen arbeiten sollte. Um diesen Auftrag effektiv erfüllen zu könnne, war eine konstante Leistung nötig.

 

Die Lösung

Gemeinsam mit dem HR Team entschied Lyndsey, sich mit Thomas International in Verbindung zu setzen und eine Lösung zu finden, die sowohl dem Führungsteam wie auch den Mitarbeitern im operativen Bereich helfen kann, das eigenen Potential voll zu nutzen. An diesem Punkt und auf Rat von Thomas entschied sich die Fringe Society alle Führungskräften ein VPA-Analyse durchführen zu lassen. Eine halbtägige Veranstaltung mit dem Team gefolgt von einem persönlichen Coaching von Thomas für Chief Executive Kath, halfen Kath zu verstehen, wie sie ihr Team am besten leitet. 

Mit der Festlegung der einzelnen Schitte im Prozess der Reorganisation wurde ein neuer Business Plan nötig, der die Organisation voranbringen sollte und Investitionen im gesamten Geschäftsbereich forderte.

Mit dem Wissen aus den VPAs war es dem Chief Executive und dem Führungsteam bald möglich, einen neuen strategischen 5 Jahresplan zu entwerfen, der die Stärken der einzelnen Mitarbeiter und Teams nutzen sollte.

Lyndsey Jackson, Edinburgh Fringe Festival

Die Planung ermöglichte es, informierte Gespräche als Team zu führen, was eine stärkere Einbindung und weniger Einzelaktivität gewährleistet.

"Der neue Businessplan ist anspruchsvoll und innovativ, mit neuen Ansätzen, anspruchsvollen Rollen und hohen Erwartungen an die Organisation. Dies erforderte bei allen eine Veränderung im Kopf", erklärt Lyndsey. "Durch die objektiven Einblicke, die wir durch die Nutzung der Thomas Assessments in einem externen Umfeld erhielten, konnten wir diese Veränderung leisten, in dem wir uns selbst überprüften und individuell Anpassungen vornahmen, um eine neue Arbeitsmethode umzusetzen."

Lyndsey wiederholte dann das halbtägige Training mit ihrem eigenen Team um eine bessere Zusammenarbeit im Team zu erreichen, indem jeder Einzelne sich selbst wie auch die anderen Teammitglieder besser verstehen lernt. "Der Trainingstag und die Übungen mit Thomas haben dem Team dabei geholfen zu verstehen, wie man am besten kommunizieren kann, um das Beste aus jedem Einzelnen herauszuholen.", sage Lyndsey.

Kurz nach der Arbeit mit Thomas verließen zwei wichtige Personen die Organisation. Mit dem Wissen aus den Thomas Trainings entschieden Lyndsey und Kath für die vakanten Stellen jeweils ein ideales Profil zu erstellen, das als Leitfaden für die Neubesetzung der Positionen verwendet werden sollte. Dies war besonders für die Stelle des Personal Assistent des Executive Chiefs wichtig, da hier eine enge Zusammenarbeit für den gesamten organisatorischen Erfolg wichtig war. Eine Schlüsselrolle für diese Neueinstellung spielte der GIA-Wert, da das Ergebnis von Kaths GIA zeigte, dass sie neue Informationen sehr schnell verarbeitet. Somit bestand hier eine Frustrationsgefahr, wenn der neue Personal Assistent nicht ebenso schnell Informationen verarbeitet. Daher beschlossen Kath und Lyndsey für beide Positionen die Kandidaten mit der Thomas VPA und dem Thomas GIA zu bewerten. Mit Hilfe des strukturierten Interviews konnten sie Fragen im Vorstellungsgespräch steuern, um aufschlussreiche Antworten zu erhalten und den besten Kandidaten für die vaktanten Stellen zu finden. 

 

Das Ergebnis

Nach der Einführung der Thomas Assessments bei der Fringe Society wurde der Einstellungsprozess vollständig überprüft und überarbeitet, was zu einem fundierten Entscheidungsprozess für Neueinstellungen führte. Mitlerweile sind die Thomas Assessments zentraler Bestandteil des Einstellungsprozesses für saisonale wie auch feste Anstellungen. 

In der gesamten Organisation fand eine Umstellung im Kopf statt, entsprechend der Bedürfnisse der Organisation. Das fängt damit an, ein besseres Verständnis für jeden einzelnen Mitarbeiter zu haben. Dies ermöglicht bessere Gespräche in einer sicheren Umgebung. Das hilft den Managern, ihre Teams besser zu führen.

Lyndsey Jackson, Edinburgh Fringe Festival

Lyndsey fährt fort: "Mit einem festen Rahmen und klarer Struktur für ein Gespräch zielen wir auf ein beständige Neueinstellungen, Mitarbeiterbewertung und gute Führungsarbeit."

Der kulturelle Wandel einer Organisation ist ein langer Prozess. Mit einem HR-Prozess der gerade einmal 18 Monate alt ist "sind wir am Anfang unserer Reise," betont Lyndsey, "aber die Grundlagen sind da und gut eingesetzt. Die Organsiation hat eine bessere Kenntnis ihrer Mitarbeiter und die Führungskräfte sind mit dem Thomas Wissen besser gerüstet. Dies ist eine spannende und positive Zeit für die Organisation und hoffentlich auch für das Edinburgh Festival Fringe als Ganzes."