Mitarbeiter-Bindung

TeamsLeistungs-Management

Spitzenkräfte zu gewinnen ist Priorität für jeden Personaler. Aber was tun Sie, wenn ein solches Toptalent bereits den nächsten Karrierewechsel erwägt? Gute Mitarbeiter auf sich und das Unternehmen aufmerksam zu machen ist das eine – sie im Unternehmen zu halten ist eine andere Herausforderung.

Nach Aussagen des COPD (Chartered Institut of Personnel und Development, UK) liegen die durchschnittlichen Kosten für die Besetzung einer offenen Stelle bei 5000€ bis 7700€.

Wenn zur Neueinstellung Trainings- und Entwicklungsmaßnahmen angedacht sind, können diese Kosten in einigen Fällen einem zweifachen Mitarbeitergehalts entsprechen (The Wall Street Journal).

Diese Zahlen allein sind schon beeindruckend. Jetzt kommt noch hinzu, dass das Ausscheiden eines Mitarbeiters Auswirkungen auf den Rest der Belegschaft haben kann. Das bedeutet, dass sich die Herausforderung zur Mitarbeiterbindung weiter intensiviert. 

Fluktuation von Mitarbeitern ist ein normaler Bestandteil eines jeden Unternehmens – Mitarbeiter kommen und gehen. Trotzdem sollten Anstrengungen in der Mitarbeiterbindung die Fluktuationsrate in einem für Ihre Branche üblichen Maß halten. 

Bisweilen leiden Unternehmen unter Phasen, in denen mehrere Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, was zu Verunsicherung im Unternehmen selbst und in dessen Umfeld führen kann. Das Schlechteste, was ein Unternehme in solch einer Phase tun kann ist, nichts zu tun. Nichts tun würde bedeuten, zu riskieren, dass die Phasen immer wieder kommen. Die Gründe für Phasen der Mitarbeiterfluktuation herauszufinden, ist der erste Schritt, zukünftig Ihre Spitzenkräfte zu halten.

 

Wie gut kennen Sie Ihre Mitarbeiter?

Was macht den Unterschied aus zwischen Mitarbeitern, die das Unternehmen verlassen und Mitarbeitern, die bleiben? Was macht jemanden zum Leistungsträger in Ihrem Unternehmen? 

Nehmen Sie eine Gruppe langjähriger Mitarbeiter und eine Gruppe Mitarbeiter, die Ihr Unternehmen während der ersten zwei Jahre Betriebszugehörigkeit wieder verlassen haben. Denken Sie über die unterschiedlichen Verhaltenseigenschaften nach, die die Mitarbeiter zeigten, über die Unterschiede in der Lerngeschwindigkeit und über deren soziale Kompetenzen.

Sich damit auseinanderzusetzen gibt Ihnen die Möglichkeit, eine ganze Reihe von Gründen für die Fluktuation von Mitarbeitern aufzudecken. Möglicherweise wird deutlich, dass bestimmte Verhaltenseigenschaften besser zu Ihrem Unternehmen passen. Oder aber Sie finden heraus, dass vor allem die Mitarbeiter das Unternehmen schnell wieder verlassen, die eine schnelle Auffassungsgabe haben und daher zu schnell am Arbeitsplatz gelangweilt und frustriert wurden. 

Mit der Frage nach dem „Warum“ verhindern Sie, dass die Problematik der Mitarbeiterbindung Ihrem Unternehmen weiterhin Schaden zufügen kann. 

 

Nutzen Sie Ihre Erkenntnisse

Sobald Sie herausgefunden haben, warum Mitarbeiter Ihr Unternehmen wieder verlassen haben, Sie die Chance, die Fluktuationsrate deutlich zu senken.

Nutzen Sie die Erkenntnisse über die Charakteristiken Ihrer langjährigen Mitarbeiter für zukünftige Mitarbeiterentscheidungen. Diese Erkenntnisse helfen Ihnen, bei Einstellungsentscheidungen, Mitarbeiterbindung und Mitarbeiterentwicklung sicherzustellen, dass Sie die richtigen Mitarbeiter in für sie passende Positionen einsetzen. 

Eventuell entdecken Sie bei einigen Mitarbeitern Anzeichen dafür, dass diese einen Wechsel erwägen. Mit dieser Erkenntnis und ihrem neu erworbenen Wissen können Sie Maßnahmen treffen, um diese Mitarbeiter zu halten. Weiterbildungsangebote und Entwicklungsmaßnahmen, sowie regelmäßige Mitarbeitergespräche über dessen Leistungsfähigkeit und Karriereambitionen, können aus einem unsicheren Mitarbeiter einen Leistungsträger machen. 

 

Vergessen Sie nicht, sich auf Ihre Mitarbeiter einzulassen!

Ganz egal, wie gut Sie Ihre Mitarbeiter analysieren und wie wohlüberlegt Sie neue Mitarbeiter einstellen, bleibt das Risiko einer hohen Fluktuationsrate weiterhin hoch, wenn sich die Belegschaft Ihres Unternehmens nicht als Teil davon integriert fühlt.

Unser einfach anzuwendendes Tool „Engage“ zur Mitarbeiterbefragung kann Ihnen helfen, Herausforderungen im Mitarbeiterengagement zu identifizieren und zielgerichtet Maßnahmen zu ergreifen, die das Mitarbeiterengagement fördern und damit das gesamte Arbeitspotential zu mobilisieren.

Unternehmen mit hohem Mitarbeiterengagement haben eine um 40% geringere Fluktuationsrate als vergleichbare Unternehmen mit niedrigem Mitarbeiterengagement. 

Menschen, die Spaß an ihrer Arbeit haben und mit ihrem Arbeitsumfeld zufrieden sind, sind viel weniger bereit, das Unternehmen zu verlassen. Sicherzustellen, dass Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen ein hohes Maß an Arbeitsengagement haben und beibehalten, hat direkte Auswirkungen  auf Ihren Unternehmenserfolg.

Wenn es Ihnen gelingt, Ihre Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden, so erhalten Sie hohe Einsatzbereitschaft, Engagement und Kompetenz. Bei schlechter Mitarbeiterbindung riskieren Sie neben hohen Kosten für Neueinstellungen auch eine ständige Störung Ihres Geschäftsbetriebes.

Herauszufinden, was „gut“ ist, Ihre Mitarbeiter effektiv motiviert und die Arbeitsmoral erhöht, sind die ersten Schritte, den Erfolg des gesamten Unternehmens zu steigern und Verluste zu verringern.